Zum jeweiligen Anlass die richtige Tracht und Ausstattung

Nachschlagewerk für Trachtenvereine

 

Je nach Ort und Verein

 

Frauen:

 

 Historische Tracht

Schalk

Kirchentracht – Kirchengewand

Gebirgstracht – Tanztracht – Trauertracht

 

                   - Unterrock

                   - weiße Trachtenstrumpfhose

                   - steifes (halb-) Mieder oder Samtmieder

                   - Ärmel

                   - Schmießle

                   - Geschnür mit Taler

                   - Kropfkette - Trachtenhalskette

                   - Trachtenrock

                   - Schultertuch und Schürze

                   - schwarze Trachtenschuhe, Spangenschuhe

                   - Haar zum Knoten gesteckt oder gebunden, silberne Haarnadeln

                   - grüner Trachtenhut, Form je nach Ort und Verein

                   - Flaum, Hutblume mit dezentem Grün

                   - Vereinsabzeichen, Ehrenzeichen, kein Abzeichenfriedhof

                   - Blumen und dezentes Grün im Mieder

                   - keine Armbanduhr

 

 

Trauertracht

                   - Unterrock

                   - schwarze Seidenstrumpfhose, schwarze Kniestrümpfe

                   - steifes ( halb- ) Mieder oder Samtmieder

                   - Geschnür mit Taler ( ohne Taler )

                   - Kropfkette - Trachtenhalskette

                   - weiße Trachtenbluse

                   - Ärmel

                   - schwarzes Schmießle

                   - Trachtenrock

                    - schwarzes Schultertuch und Schürze

                   - schwarze Trachtenschuhe Spangenschuhe, im Winter schwarze Stiefel

                   - Trachtenhut je nach Ort und Verein

                   - ohne Flaum und Blume, dezentes Grün möglich

                   - im Mieder dezentes Grün

                   - kalte Jahreszeit/Winter dunkler Trachtenmantel oder Umhang

 

 

Halbtracht

                   - Unterrock

                   - weiße Trachtenstrumpfhose

                   - Trachtenbluse

                   - steifes ( halb- ) Mieder oder Samtmieder

                   - Geschnür mit Taler

                   - Trachtenrock

                   - Trachtenschürze

                   - schwarze Trachtenschuhe, Spangenschuhe

                   - Haare geflochten oder gebunden

                   - silberne Haarnadel

                   - Kropfkette

                   - keine Armbanduhr

 

 

 

 

Männer:

 

   Gebirgstracht

   Festtracht

 

                   - weißes Trachtenhemd mit vereinsüblichen Tücherl

                   - vereinsübliche kurze Hirschlederhose

                   - Hirschbundlederhose

                   - original Trachtenkerntuchhose passend zur Vereinsjoppe oder

                   - schwarze Stoffhose

                   - Vereinshosenträger

                   - vereinsübliche Trachtenstrümpfe

                   - Gilet oder Leiberl vereinsüblich

                   - schwarze Haferlschuhe oder Miesbacher Trachtenschuh

                   - grüner Trachtenhut

                   - Vereinsabzeichen, Ehrenabzeichen, kein Abzeichenfriedhof

                   - Flaum, Roagerspitz, Spielhahnstoß

                   - dezentes Grün mit Blume

                   -  Uhrkette mit Taschenuhr keine Armbanduhr

                   - Talerkette

 

 

 

       Trauertracht

 

                   - weißes Trachtenhemd mit schwarzem Tücherl

                   - original Trachtenkerntuchhose passend zur Vereinsjoppe

                     oder schwarze Stoffhose

                   - vereinsübliche Hosenträger

                   - Gilet oder Leiberl vereinsüblich

                   - schwarze Haferlschuhe oder Miesbacher Trachtenschuh

                   - grüner Trachtenhut

                   - kein Hutschmuck

                   - ohne Blume, dezentes Grün möglich

 

 

 

 

Wann soll die Festtracht getragen werden

 

An allen hohen Kirchenfesten z. B. Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Fronleichnam,

Patrozinium, Kirchweih, Erntedank, an Stiftungsfesten, Gaufesten, Fahnenweihen, Jubiläumsfesten, Gauwallfahrt, Hochzeiten, Taufen, Empfängen, Ehrungen, Kommunion, Firmung

 

 

 

Wann wird die Trauertracht getragen

 

Bei Beerdigung, Gedenkmessen für verstorbene Vereinsmitglieder, Trauerfeiern

 

 

 

Wann tragen die Frauen Halbtracht

 

Bei Vorplattlerproben, Gauversammlung, Verbandstagung, Jahreshauptversammlung

und nach Anlass und Absprache

 

 

 

Jugendtracht

 

Mädla:

           - Haare geflochten

                   - weiße Strumpfhose

                   - weiße Trachtenbluse

                   - Unterrock

                   - vereinsübliche Tracht

                   - schwarze Trachtenschuhe

                   - Trachtenstrickjacke

 

Buaba:

 

                   - weißes Trachtenhemd

                   - Tüchle

                   - Strümpfe

                   - schwarze Haferlschuhe

                   - vereinsüblicher Hut mit Schmuck

 

 

------------------------------------------------------------------------------------

 

Flaum

 

Der Flaum soll vor allem nicht im November getragen werden, da dies der Trauermonat im Kirchenjahr ist. Ebenfalls nicht im Advent und in der Fastenzeit

 ergo – wenn der Pfarrer violettes Messgewand trägt.

 

Roagerspitz und Spielhahnstoß können getragen werden, da sie schwarz und nicht so auffallend sind.

 

 

Kurze Hirschlederhose

 

Sie ist in der Zeit von Ostern bis Kirchweih angebracht.

 

 

 

Trachtenjoppe und Hut

 

Beides gehört zum sonntäglichen Kirchgang.

 

 

 

 

 

 

 

Tracht und Pflege

 

Filz- oder Velourshut:

 

                   - über Wasserdampf wieder auffrischen, ausbürsten und in Form

                      bringen

 

Flaum:

                   - liegend in einer flachen Schachtel mit Deckel und Mottenpapier

                     aufbewahren

                   - bei Regen am Festzug zuerst in Röhre, dann in Joppe stecken

       - Flaum vorsichtig kurz durch Schmierseifen- oder

         Feinwaschmittelwasser ziehen, mit klarem Wasser abspülen, im Wind

         nach unten hängend trocknen lassen

 

Lederhose:

 

                   - Flecken mit feuchtem Schwamm oder Mikrofasertuch ausputzen

                   - die beste Pflege ist, sie zu tragen

 

Joppe:

                   - zum Auffrischen bei Nebel ins Freie hängen, zwischendurch

                     aufdämpfen

                   - bei starker Verschmutzung in die Reinigung

 

Seidenzeug:

 

                   - mit der Hand waschen, am besten über Nacht einweichen, am

                     nächsten Tag ausspülen, nass ausschütteln, zum Trockenen über einen

                     Bügel hängen, Fransen       nicht kämmen!

                   - Flecken mit Schmierseife oder Gallseife entfernen

                   - Spitze vom Seidentuch bei Bedarf abtrennen und zur Kochwäsche

                     geben

 

Rock und Ärmel:

 

                   - zur Reinigung geben oder vorsichtigst kalt mit der Hand oder im

                     Wollwaschprogramm waschen

 

Mieder:

 

                   - kann nicht gewaschen werden

                   - gegen Schweiß- und Abnutzungsflecken kann ein Baumwoll-

                     unterhemd getragen werden