Chöretreffen des Lechgaues in Peiting

Einen Ohrenschmaus der besonderen Art bot das Chöretreffen des Lechgaues in der Peitinger Schloßberghalle. Die vier Männerchöre aus Böbing, Peiting, Schongau und Steingaden, der Frauenchor aus Rottenbuch sowie die Lechgaukapelle überzeugten mit einem abwechslungsreichen Programm. Vom traditionellen Tölzer Schützenmarsch über „Wochenend und Sonnenschein“ von den Comedian Harmonists bis hin zum Jägerchor aus der Oper „Der Freischütz“ wurde den Zuhörern einiges geboten. Höhepunkt des Abends war der Bozner Bergsteigermarsch, der von allen Sängern gemeinsam mit der Lechgaukapelle vorgetragen wurde. Auch kulinarisch wurden die rund 400 Gäste bestens versorgt. Der gesellige Abend stand unter dem Motto „Törggelen“. So konnte man sich mit Speck, Käse und Südtiroler Weinen bestens versorgen. Auch Lechgauvorstand Franz Multerer und die beiden Volksmusikwartinnen Brigitte Strunz und Mariane Baab waren von dem musikalischen Abend begeistert, und hoben hehrvor, dass der Chorgesang eine Besonderheit des Lechgaues in der bayerischen Trachtenlandschaft ist.

 
 

Landestagung im Gau Unterfranken

Die Lechgau Delegierten beim Bürgermeisterempfang im Schweinfurter Rathaus anlässlich der Landestagung im Gau Unterfranken.

 

Gauwallfahrt auf den Hohenpeißenberg

Pünktlich um halb Zehn Uhr begannen die Wallfahrer aus dem Lechgau in der Wallfahrtskirche Hohenpeißenberg mit dem gemeinsamen Rosenkranz. Aufgrund des schlechten Wetters entschied man sich den Rosenkranz in die Kirche zu verlegen. Zur Messfeier um halb Elf zogen dann die Fahnenabordnungen unter Führung der Gaustandarte in den Altarraum. Dort feierten Pfarrer Michael Vogg aus dem Pfarrverband Lechrain sowie Ortspfarrer Dr. Robert Kröpfl und Diakon Hans Steinhilber  den Sonntagsgottesdienst. Für die Gestaltung der diesjährigen Wallfahrt war in diesem Jahr der Trachtenverein „Rottbachtaler“ Rott zuständig. Nach dem Gottedienst gedachte Gauvorstand Franz Multerer der gefallenen und Verstorbenen Lechgautrachtler, ein Trachtenpaar legte dazu  einen Kranz am Ehrenmahl nieder. Auch die Gaustandarte wurde traditionell weitergereicht. Für das nächste Jahr übernehmen die  „Wurzbergler“ Reichling  die Gaustandarte. Die können sich schon auf ihren ersten Auftritt freuen, sie dürfen beim Oktoberfestzug mitmarschieren.

 

94. Lechgaufest in Reichling

Bei schönstem Wetter fand das 94. Lechgautrachtenfest in Reichling statt. Rund 3000 Festzugteilnehmer, darunter 20 Musikkapellen und Trommlerzüge sowie 19 Festwägen begleiteten die Trachtler beim Festzug durch das geschmückte Dorf.

Schon am Vormittag fanden sich zahlreiche Festbesucher zum Kirchenzug ein, wo man zum Wurzberg zog, um den Festgottesdienst zu feiern. Vor einem herrlichen Alpenpanorama zelebrierte Pfarrer Vogg zusammen mit den Diakonen Seidenspinner und Steinhilber die Heilige Messe. Dort wurde auch ein neues Vereinstäfele und ein Fahnenband, gestiftet von Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler gestiftet.

Auch am Gauheimatabend am Samstag war das Festzelt gut gefüllt, die Gauvereine zeigten ihre Plattler und Tänze. Den Auftakt machte der Festverein aus Reichling mit einem Auftanz mit 34 Paaren.  Abgeschlossen wurde der Heimatabend mit dem schneidigen Holzhacker.

 
 

Weitere Berichte zu den Lechgauveranstaltungen.....

... Sie suchen einen Beitrag und können ihn auf der Startseite nicht mehr finden?

Auf der Startseite finden sie die aktuellsten Berichte der Lechgauveranstaltungen. Sollten sie einen Bericht zu einer bestimmten oder schon länger vergangenen Veranstaltung suchen einfach unter der Rubrik Presse oder dem jeweiligen Sachgebiet nachschauen. Hier stellen wir alle Berichterstattungen des aktuellen und vergangenen Jahres zum Nachlesen bereit.